Vollmachten

Vollmachten, Patientenverfügung, Testament, Notfallmanagement...

Kann es für die Beratung und den Verkauf in Sachen Biometrie einen besseren Einstieg geben als, am besten mit allen Generationen des Kunden zusammen, über das Thema Pflege, Unfall, Arbeitsunfähigkeit und Tod zu reden? Was wäre, wenn? Wen belaste ich im Notfall?

Der Einstieg über die rechtliche Vorsorge ist verlockend, aber gefährlich. Schnell ist man im Bereich der verbotenen rechtlichen Beratung und man macht sich als Berater auch eher unglaubwürdig, wenn man erst der qualifizierte Notfallberater ist und anschließend die entsprechenden Problemlösungen selbst aus der Tasche zaubert.

Den Part des Vorsorgeberaters kann ich Ihnen abnehmen.

Als Versicherungskaufmann arbeite ich schon seit 40 Jahren im Vertrieb. Als Spezialist für Rechtsschutzversicherungen habe ich eine starke Affinität zu juristischen Problemstellungen. Nun werde ich mich auf die Vorsorgeberatung konzentrieren, in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Jura Direkt.

Die Idee ist die: Sie haben die Kunden, organisieren die Kundenveranstaltung. Ich halte den Vortrag und versuche die Kunden in Sachen Vorsorgevollmacht usw. zu sensibilisieren. Natürlich werde ich versuchen Ihnen den Verkauf der Biometrieprodukte möglichst einfach zu machen.

Kundenveranstaltungen oder Betriebsversammlungen effektiv nutzen

Ich komme übrigens als Berater/Referent zu Ihnen, nicht als Versicherungsvermittler. Insofern ist es mir völlig egal, ob Sie Makler oder Vertreter; gebunden oder ungebunden; Haupt- oder Nebenberufler sind. Hauptsache, Sie haben einen guten Zugang zu Ihren Kunden. Über die Kosten werden wir uns einig, lassen Sie uns darüber reden.

 

Werden Sie aktiv...